Quartalsberichte Dubai 2020-2022 - Luxury Dubai Homes

News

Luxury Homes Dubai
Your search results

Quartalsberichte Dubai 2020-2022

Posted by admin on September 22, 2022
0

Quartalsberechnung/ Bericht 2020

Das erste Halbjahr 2020 war ziemlich durch das Coronavirus erschüttert. Es überrascht also nicht, dass dies auch den Immobilienmarkt in Dubai beeinflusst hat. Der Immobilienmarkt ist mit positiver Gemütslage ins „Expo Jahr“ 2020 angelaufen. Sehr optimistisch war die Erwartung, dass sich der Immobilienmarkt bis Mitte des Jahres bzw. zu Beginn der Expo erholen oder gar boomen könnte. Doch die Zeichen 2020 standen gut, mit gebrochenen Handelsrekorden (Februar 2020) und einer deutlich steigenden Nachfrage, insbesondere im Off-Plan-Markt.

Q1 2020 | Off-Plan (in 2019) Januar 2020 – 1’342 (1’361) Februar 2020 – 2’746 (1’708) März 2020 – 1’506 (1’888) Q1 2020 | Secondary Market (in 2019) Januar 2020 – 1’280 (1’121) Februar 2020 – 1’452 (1’340) März 2020 – 1’449 (1’231) (Quelle:Terra Nova)

Doch das Coronavirus erreichte Mitte März 2020 auch Dubai, wo drastische Regierungsmaßnahmen, Ausgangssperren und Einreiseverbote verhängt wurden. Infolgedessen ist der Immobilienmarkt mehr oder weniger sofort ins Stocken geraten und es wurden nur wenige Transaktionen abgeschlossen. Trotz allem weisen die Statistiken vom Mai 2020 immer noch fast 1.500 Immobilientransaktionen aus.

Q2 2020 | Off-Plan (in 2019) April 2020 – 1’293 (1’395) Mai 2020 – 962 (2’034) Juni 2020 – 1’094 (1’730) Q2 2020 | Secondary Market (in 2019) April 2020 – 466 (1’481) Mai 2020 – 453 (1’265) Juni 2020 – 1’147 (941)


Mitte Juni 2020 kam die langerhoffte Lockerung. Abgesehen von der allgemeinen Maskenpflicht wurden alle Verbote und Beschränkungen deutlich gelockert. Damit einhergehend nahmen auch die Immobilientransaktionen wieder zu. Schwerpunktmäßig aber erholt sich der Vermietungsmarkt und gewinnt weiter an Fahrt. Viele Haushalte, die früher in Wohnungen lebten, suchen jetzt nach Häusern mit Garten (als Folge von insgesamt vier Wochen strenger Ausgangsbeschränkungen).
Preise, Kaufpreise und Mieten sind in den letzten 6 Monaten im Vergleich zum letzten Halbjahr davor im Durchschnitt leicht gesunken, aber nicht in allen Stadtteilen. „Lage und Qualität zählen!“
Insbesondere gut gelegene Immobilien halten sich wieder und die Preise sind stabil. Das dritte Quartal war von einer Reihe vielversprechender Ereignisse geprägt. Laut Berichten von Bayut und Dubizzle blieben die Preise wettbewerbsfähig. In einigen etablierten Wohngebieten war ein kleiner Rückgang der Miet- und Kaufpreise von weniger als 5 %
Also wird deutlich, dass sich Dubai vom Rückschlag der Coronavirus-Pandemie regeneriert hat und ein attraktiver Standort für Immobilieninvestitionen bleibt. Darüber hinaus wurde Dubais Anziehungskraft durch Neuigkeiten wie die Ankündigung eines Rentnervisumprogramms und die neuesten Messetermine gesteigert.

 

Quartalsberechnung/ Bericht 2021

Dubais Immobilienmarkt erreicht im Laufe des Jahres 2021 Allzeithochs und Rekordhöhen. Nach einem anfänglichen Abschwung zu Beginn der COVID-19-Pandemie erholte sich der Markt schnell. Dubai erreicht Rekordhoch seit 12 Jahren mit Immobilienverkäufen von über 151 Mrd. AED (ca. 41 Mrd. USD). Die Gesamtzahl der Immobilientransaktionen war laut Property Finder mit 61.241 ebenfalls die höchste seit 2013, wobei fast 60 % aller Transaktionen auf dem Sekundärmarkt und 40 % auf dem Off-Plan-Markt stattfanden.

Dubai hat sich während der anhaltenden Corona-Pandemie für viele eindeutig als „sicherer Hafen“ identifiziert. Dank einer starken und stabilen Regierung war Dubai schon immer ein normaler Zufluchtsort. Die effiziente Reaktion der Regierung auf die Pandemie, die schnelle Wiederaufnahme des internationalen Flugverkehrs und die Verschiebung der Expo (Weltausstellung 2020) um ein Jahr erhöhen Dubais bestehende Attraktivität als Investitionsziel und primäres und sekundäres Drehkreuz. Mit dem Dubai Master Plan 2040 und den damit verbundenen Gesetzesänderungen wird Dubai weiterhin das Vertrauen und die Wertschätzung der internationalen Investorengemeinschaft genießen. Dies spiegelt sich in der Ansiedlung internationaler Unternehmen wider, was sich indirekt positiv auf den Immobilienmarkt auswirkt. Vor allem Europäer suchen einen Zweitwohnsitz oder verlegen ihren Hauptwohnsitz oder Firmensitz nach Dubai.

Wie S.H. Kronprinz von Dubai Skeef Hamdan bin Mohammed bin Rashid Al Maktoum sagte: “Dubais robuste Infrastruktur, flexible Gesetze zur Anpassung an sich ändernde Marktbedingungen und ein sicheres Umfeld haben dazu beigetragen, das Vertrauen der Anleger in den Immobiliensektor zu stärken. Das wachsende Interesse der Anleger bestätigt die Wirksamkeit der strategischen Wirtschaftsinitiativen des Emirats, die darauf abzielen, seine Führungsposition in verschiedenen Sektoren zu stärken und sein globales Ansehen in Bezug auf Entwicklungsindikatoren zu optimieren.”

Quartalsberechnung/ Bericht 2022 Q1

Das außergewöhnliche Transaktionswachstum im ersten Quartal erreichte im Vergleich zu den Vorjahren ein Rekordhoch. Laut CBRE erreichte das gesamte Handelsvolumen von Januar bis März 2022 im ersten Quartal ein komplettes Allzeithoch.

Dubais Immobilienmarkt verzeichnete einen massiven Anstieg von 125 % mit einem Gesamtumsatz von rund 56 Milliarden AED in über 20.000 Transaktionen. Grund dafür ist das deutlich gestiegene

Verkaufsvolumen von Villen und Apartments. Denn es wurden 77 % mehr Apartments und 58 % mehr Ferienhäuser verkauft im Vergleich zu Q1 2021. Der Großteil der Transaktionen betraf den Verkauf von Apartments. Die ungeplanten Verkäufe stiegen um etwa 95 % und die Aftermarket-Verkäufe um etwa 75 %. Interessant ist auch, dass Hypothekentransaktionen im Jahresvergleich um 27 % gesunken sind. Dies deutet auf eine hohe Anzahl von Barkäufen oder Verkäufen durch Barkäufer hin.

Die Preise für Apartments sind um etwa 10 % und Villen um etwa 20 % gestiegen. Im Vergleich zum Höchststand von Ende 2014 liegt der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Wohnungen und Villen 26 % bzw. 12 % unter dem Höchststand. Die höchsten durchschnittlichen Verkaufspreise pro Quadratmeter erzielten Wohnungen in Downtown Dubai mit über CHF 5’380 und Villen in Palm Jumeirah mit über CHF 7’800.

Auch die Mieten in Dubai sind in den letzten 12 Monaten bis März 2022 um rund 13 % gestiegen. Die Preise für Mietwohnungen stiegen um durchschnittlich 11 %, während die Preise für Villen um 22 % stiegen. Laut dem Dubai-Immobilienmarktbericht von Bayut & dubizzle ist Dubai Marina die begehrteste Gegend für Mietwohnungen, auf dem zweiten Platz ist Downtown Dubai und auf dem dritten Palm Jumeirah. Die 1-Zimmer-Wohnungen auf Palm Jumeirah verzeichneten die stärksten Mieterhöhungen.

Dieser allgemeine Aufwärtstrend bei den Miet- und Verkaufspreisen für Immobilien in Dubai lässt sich mit der gestiegenen Nachfrage einer neuen Welle von Expats nach der Expo 2020 erklären. Die effiziente Politik des Emirats, die starke Erholung von der Covid-19-Pandemie und Visareformen haben ebenfalls zur Beliebtheit Dubais als Langzeitbesucher beigetragen. Wir erwarten, dass sich der Preisanstieg bis ins zweite Quartal 2022 stetig fortsetzt, bevor er sich im Sommer wieder etwas verlangsamt. Insgesamt sind wir für 2022 sehr zuversichtlich und hoffnungsvoll in Bezug auf den Immobilienmarkt in Dubai.

Quartalsberechnung/ Bericht 2022 Q2

Effizientes Management weltweiter Herausforderungen und Aufgaben wie der Corona-Pandemie und wirtschaftliche Stabilität werden Dubai langfristig zu einem bevorzugten, globalen Investitionsziel machen. Die neutrale Haltung der VAE gegenüber dem andauernden Bürgerkrieg in der Ukraine hat auch das Vertrauen der Anleger in die VAE gestärkt. Viele russischsprachige Menschen wurden durch Sanktionen „gezwungen”, das Land zu verlassen und konnten in Dubai und Abu Dhabi Zuflucht finden.

Laut dem Henley Global Citizens Report wird es einen Nettozustrom von Millionären geben. Dubais Immobilienmarkt zeigt keine Anzeichen einer Verlangsamung, trotz der Herausforderungen durch globale Spannungen und Inflation. Der Markt verzeichnete sowohl auf Quartals- als auch auf Jahresbasis ein höheres Aktivitätsniveau. Das Transaktionsvolumen stieg im zweiten Quartal 2022 um 9 Prozent gegenüber dem Vorquartal und 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Seit dem Ende der COVID-Beschränkungen ist der durchschnittliche Transaktionspreis pro Quadratmeter stetig gestiegen, und dieses Quartal bildete keine Ausnahme. Der durchschnittliche Transaktionspreis pro Quadratmeter stieg von Quartal zu Quartal um 7 %, der höchste vierteljährliche Anstieg seit einem Jahr, und um 22 % im Vergleich zum Vorjahresquartal und erreichte 1.391 AED/q.ft.

Die Hypothekentransaktionen blieben trotz der kürzlich von der Zentralbank der VAE angekündigten Zinserhöhungen konstant. Bestehende Investoren und neue Immobilienkäufer beeilten sich, im Laufe des Quartals eine Finanzierung zu den derzeitigen Zinssätzen zu erhalten, wobei die Mehrheit eine Festzinsstruktur bevorzugte, um die erwarteten zukünftigen Zinserhöhungen zu vermeiden, die zur Eindämmung der steigenden globalen Inflation auferlegt werden würden. Im Laufe des Quartals stieg die Zahl der Immobilienverkäufe sowohl auf dem Primär- als auch auf dem Sekundärmarkt deutlich an, und zwar um insgesamt 50 % bzw. 40 % im Vergleich zum gleichen 

Quartal 2021.

Die Entwicklung in den Segmenten Luxusimmobilien (10 Mio. AED und mehr) und Ultraluxusimmobilien (10 Mio. USD und mehr) spiegelt die zunehmende Zuwanderung von Millionären in die Stadt wider. Die Zahl der Transaktionen über 10 Millionen AED stieg im Jahresvergleich um 113 Prozent, während der Wert dieser Transaktionen um 141 Prozent zunahm. Das Segment der Ultraluxusimmobilien wuchs im Jahresvergleich um 28 Prozent und im Quartalsvergleich um 50 Prozent. Der höchste Transaktionswert in diesem Quartal wurde in Downtown Dubai erzielt. Es ist erwähnenswert, dass 69 Prozent dieser Transaktionen für Off-Plan- und Wiederverkaufseinheiten im Bau waren. Die aktuellen Preise im Stadtzentrum und die Tatsache, dass es sich schnell der Reife nähert, erklären die hohe Aktivität.

Kommerzielle Büro- und Einzelhandelstransaktionen sind im Jahresvergleich um 7 % und im Quartalsvergleich um 4 % zurückgegangen. Der Transaktionswert ist jedoch jährlich um 69 % und vierteljährlich um 13 % gestiegen, was auf einen höheren Wert pro Transaktion und eine Präferenz der Verbraucher für erstklassige Immobilien hinweist. Mit der Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar, der Ankündigung eines Umzugs eines russischen Unternehmens aus Europa nach Dubai und einer wachsenden Bevölkerung wird Dubais Immobilienmarkt auch in den kommenden Quartalen für positive Impulse sorgen und die Nachfrageseite entsprechend bekräftigen.

Weder steigende Inflation und Zinsen noch die durch den Krieg in der Ukraine verursachten Spannungen in Europa haben den Markt geschwächt. Aus diesen Gründen gilt Dubai heute als sicherer Hafen für Investitionen. 

de_DE_formalGerman

Compare Listings